Blog :

Danke Coswig

Danke Coswig

DANKE COSWIG! Ausverkauftes Benefizkonzert.

Mit einem bewegenden Benefizkonzert im ausverkauften Saal des Weinversandhändlers Superiore in Coswig stellten wir unser neues Programm „Dreams of Freedom“ (CD bei Odradek) vor. Zugleich erlebte das Auftragswerk „Borderless“ des kurdischen Musikers Arian seine Uraufführung. Das vom Verein „Coswig – Ort der Vielfalt“ initiierte Konzert bot dafür genau den richtigen Rahmen. Der Verein ist ein beeindruckendes Beispiel für gelebte Integration und beherztes Engagement. Eröffnet wurde der Abend von zwei syrischen Musikern aus Dresden, die durch die Initiative „Paradiesisch musizieren“ der Evangelischen Hochschule Dresden Geflüchteten ehrenamtlich Musikunterricht erteilen. Der Erlös des Benefizkonzertes in Höhe von rund 4.000 Euro kommt beiden Initiativen zugute. Begeistert  aufgenommen wurde „Dreams of Freedom“ auch in unseren Konzert in Meßdorf und Nürtingen!

Pressezitat:

“Gespiegelt am farbigen Reichtum der Tonerzeugung von Obeid Alyousef und Alaa Al-Issa vom Beginn des Abends und an den offenbar die Spiellust von Carion lustvoll fordernden Werken der europäischen Moderne ist „Borderless“ vor allem der musikalische Ausdruck einer existenziellen Vision. Musik, neben deren Botschaft die Qualität ihrer Faktur absolut zweitrangig ist. Dass diese Botschaft, ein Ruf nach Freiheit, verstanden wird, zeigt die aufmerksame Zuwendung des Auditoriums. Carion stellt jedes Stück ebenso souverän wie charakterstark in den Raum.”

Leipziger Volkszeitung, 12.09.2019, über das Konzert in Coswig

Orchesterprojekt zum Jubiläum “30 Jahre Baltischer Weg”

Orchesterprojekt zum Jubiläum “30 Jahre Baltischer Weg”

CARION arbeitet seit vielen Jahren an der Weiterentwicklung und Erweiterung des original sehr begrenzten Bläserquintett-Repertoires und geht dafür viele ungewöhnliche und aufregende Wege. Das wohl größte Projekt diesbezüglich wird das Ensemble 2019 präsentieren in der Zusammenarbeit mit Orchester: Das Latvian National Symphony Orchestra hat dafür eine Auftragskomposition an 3 nordische Komponisten vergeben: Britta Byström (Schweden), Anders Nordentoft (Dänemark) und Andris Dzenītis (Lettland). Zusammen werden sie einen völlig neuen Konzerttyp kreieren – für Bläserquintett und Orchester mit Elementen aus Drama und Choreographie. Für die visuelle Umsetzung des Kunstwerks zeichnet der deutsche Regisseur Jochen Sandig verantwortlich, der das Kompositions-Triptychon zu einer Symbiose aus Musik, Licht & Choreographie verschmelzen und es damit zu einer wahrhaften CARION-Performance werden lassen wird. Weitere Kooperationspartner sind das Odense Symfoniorkester und das Norrköpings Symfoniorkester – an allen 3 Orten wird das Werk zur Aufführung gebracht.

Das Projekt anlässlich des 30jährigen Jubiläums des sogenannten “Baltischen Weges” (der größten Menschenkette der Menschheitsgeschichte mit 2 Millionen Menschen um die Hauptstädte der nordischen Länder Litauen, Lettland und Estland in deren Folge die Staaten ihre Unabhängigkeit erlangten) wird auch von der EU gefördert.

Premierentermine:

23. August, 2019 Cēsis (Lettland) mit Latvian National Symphony Orchestra (Konzert anlässlich des 30. Jahrestages des “Baltischen Weges”)

17. Oktober, 2019 Norrköping (Schweden) mit Norrköping Symphony Orchestra

24. Oktober, 2019 Odense (Dänemark) mit Odense Symphony Orchestra

Neue Agenturpartner

Neue Agenturpartner

Wir freuen uns ausgesprochen über das international wachsende Interesse an Carions besonderer Konzertpräsentation. Um ein noch größeres internationales Publikum zu erreichen, haben wir neue Agenturpartner gefunden:

General Arts Touring in den USA und Linked Artists in Spanien.

Die Kontaktinformationen unserer neuen Agenten finden Sie unten auf der Seite. Für die deutschsprachigen und alle übrigen Gebiete wenden Sie sich bitte an Katharina Lenke (Rosenthal Musikmanagement), die als unser General Manager immer gern Verfügung steht.